Unsere CNC-Ausbilder

Willi Kammerer

Mein Name ist Willi Kammerer, ich bin 37 Jahre alt und CNC- Ausbilder an der vhs in Regen. Mein Berufsweg begann 1991 mit der Ausbildung zum Werkzeugmechaniker Stanz- und Umformtechnik. Ab 1995 war ich im Formenbau tätig, insbesondere CNC-Fräsen mit den Heidenhainsteuerungen TNC 355 und TNC 426. Weitere Einsatzgebiete waren CNC-Senk-Erodieren und NC-Flachschleifen sowie Montage- und Wartungsarbeiten an Kunststoff-Spritzgussformen mit einem Gewicht bis 3 Tonnen. Von September 1999 bis März 2000 absolvierte ich die Meisterausbildung an der Handwerkskammer Niederbayern-Oberpfalz in Passau und Regensburg zum Feinwerkmechaniker-Meister Fachrichtung Werkzeugbau. Im Herbst 2000 wurde ich zum Abteilungsleiter Werkzeugbau befördert. Mein Aufgabengebiet umfasste unter anderem die Terminplanung, Maschineneinteilung, Material- und Werkzugbeschaffung sowie Unterweisung der Auszubildenden. Seit 2002 arbeite ich mit der Heidenhainsteuerung iTNC 530 im 3- und 5- Achsbereich. Seit Januar 2007 bin ich CNC-Ausbilder an der vhs Regen, einem autorisierten Schulungspartner der Dr. Johannes Heidenhain GmbH in Traunreut.Permanente Fortbildung ist auch hier wieder wichtig, weshalb ich bereits an zahlreichen Programmier-Schulungen teilnahm, z. B.Q- Parameter Programmierung iTNC 530 / TNC 4xx Schwenkbearbeitung für iTNC 530 Schwenkbearbeitung plus für iTNC 530 FK-Programmierung für iTNC 530 / 4xx Tastsystemzyklen für iTNC 530 Umsteigerkurs smart T.NC und v.a.m.

_____________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Schulungsraum

Der Bildschirm

Der TFT-Farb-Flachbildschirm zeigt übersichtlich alle Informationen, die zur Programmierung, Bedienung und Kontrolle von Steuerung und Maschine benötigt werden: Programmsätze, Hinweise, Fehlermeldungen etc. Zusätzliche Informationen bietet die grafische Unterstützung bei der Programm-Eingabe, beim Programm-Test und bei der Bearbeitung. Per "Split-Screen" können Sie sich auf der einen Bildschirmhälfte die NC-Sätze anzeigen lassen, auf der anderen Bildschirmhälfte die Grafik oder die Status-Anzeige. Während des Programmlaufs stehen Ihnen am Bildschirm immer Status-Anzeigen zur Verfügung, die Ihnen Informationen zur Werkzeugposition, über das aktuelle Programm, die aktiven Zyklen und Koordinaten-Umrechnungen etc. bieten. Ebenso zeigt Ihnen die iTNC 530 die aktuelle Bearbeitungszeit an.

Das Bedienfeld

Wie bei allen TNCs von HEIDENHAIN ist das Bedienfeld am Programmiervorgang orientiert. Die zweckmäßige Anordnung der Tasten unterstützt Sie bei der Programm-Eingabe. Leicht verständliche Symbole oder einfache Abkürzungen kennzeichnen die Funktionen klar und deutlich. Bestimmte Funktionen der iTNC 530 geben Sie über Softkeys ein. Und zur Eingabe von Kommentaren oder von Programmen nach DIN/ISO ist die iTNC 530 mit einer Alpha-Tastatur aus gestattet. Zudem verfügt sie über einen kompletten PC-Tastensatz und ein Touch-Pad zum Bedienen der Windows-Funktionen.

_____________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Weitere Informationen

Im Dezember 2006 hat die Volkshochschule für den Landkreis Regen ihr Bildungsangebot im gewerblichen Bereich erweitert. Jetzt steht ein modernes und leistungsfähiges CNC-Fräs-Bearbeitungszentrum (DECKEL MAHO DMV 50T mit Heidenhainsteuerung iTNC 530) und 15 CNC-Programmierplätzen (Tableaus) sowie umfangreiches Schulungsmaterial zur Verfügung.

Ausgangslage / arbeitsmarktliche Relevanz:

In der Metallverarbeitung werden heute immer häufiger computergestützte Werkzeugmaschinen eingesetzt. Denn erst mit Hilfe des Computers werden hochgradig anspruchsvolle Werkstücke mit einer beachtlichen Genauigkeit und Ge¬schwindigkeit bei gleich bleibender Qualität und hoher Effektivität gedreht, gefräst oder gebohrt. Zur Programmierung der Maschinen wird die NC oder die daraus weiterentwickelte CNC-Technik genutzt. Die CNC-Technik ist weit verbreitet und wird in der Metall-, Holz-, Glas- und Kunststoffbearbeitung eingesetzt. Daraus ergeben sich gute Beschäftigungsmöglichkeiten für Arbeitsuchende und Weiterbeschäftigungsmöglichkeiten für Beschäftigte, da in der Region zahlreiche kleinere und mittlere Unternehmen vor allem produktiv in der Metall-, Holz-, Glas- und Kunststoffbearbeitung tätig sind. In diesen Betrieben kommt vor allem die Heidenhain iTNC 530-Steuerung zum Einsatz. Durch zahlreiche Firmenkontakte und Mitarbeit in Gremien (Wirtschaftsforum, Arbeitskreise etc.) konnte die Möglichkeit sowie der Bedarf der Qualifizierung (Steuerung) ermittelt werden.

Fachliche Kenntnisse und soziale Kompetenzen:

Die Lehrgänge führen die Teilnehmenden Schritt für Schritt in die CNC-Technik ein. Die Teilnehmenden lernen, wie sie CNC-Werkzeugmaschinen professionell programmieren und steuern. Damit können die Absolventen/innen entscheidend dazu beitragen, die Produktivität und Qualität einer Fertigung zu steigern. Die Qualifizierung bereitet gezielt auf eine Arbeitsaufnahme in einem Fertigungsbetrieb vor oder dient als Anpassungsqualifizierung für Beschäftigte.

Lehrgangsziele:

Die Schulungsteilnehmer können nach Werkstückzeichnung Programme in Heidenhain-Steuerung erstellen und testen. Des Weiteren werden an der CNC-Fräsmaschine, DMU50T, Nullpunkte gesetzt, Werkzeuge vermessen und Programme abgearbeitet. Durch Koordinatenumrechnungen können beliebige Konturen (Bohrbilder, Umrisse) verschoben, gedreht, gespiegelt, vergrößert und verkleinert werden. Unter Ausräumen in der CNC-Sprache versteht sich die professionelle automatische Restmaterial-Entfernung an 2D-Konturen. Zum Lehrgangsinhalt gehören die Verkürzung, Vereinfachung und schnellere Programmerstellung in der Praxis. Außerdem werden die Unterschiede von herkömmlicher Programmierung und smart Programmierung in der täglichen Arbeit dargestellt. Das Erarbeiten von einfachen 3D-Konturen ohne die Verwendung von Parametern ist ein weiterer Inhalt. Zudem wird der optimale Nutzen von Parameter-Programmierungen erlernt.

Zielgruppe / Zugangsvoraussetzungen:

  • Arbeitslose und Beschäftigte
  • Metallgrundkenntnisse oder Berufserfahrung
  • Zeichnungslesen, Teilezeichnungen
  • Kenntnisse im Koordinatensystem, XYZ

Unterrichtsmaterialien / Unterrichtsmethoden:

Die Teilnehmenden erlernen nach Werkstückzeichnung mit Hilfe der Original-Heidenhain-Programmier-Tableaus Programme in Heidenhain-Steuerung zu erstellen und zu testen. Dabei kommen verschiedene Unterrichtsmethoden wie Gruppenarbeit, Fallstudien, Frontalunterricht, Problembasiertes Lernen etc. zum Einsatz. Als Unterrichtsmittel dienen Lehrbücher, Kopien, Skripten, Anschauungsmaterial, Werkstücke, Videos/DVDs etc. Genutzt werden die gängigen Unterrichtsmedien, wie z. B. Beamer, Flipchart, Whiteboard, Metaplanwände, Internet-Anschluss etc. Der Praxisunterricht wird direkt an der vhs-eigenen CNC-Fräsmaschine, DMU50T, durchgeführt. Die Werkstücke werden von den Teilnehmenden selbst erstellt/gefräst. Dabei kommen verschiedene Werkstoffe (Aluminium, Stahl, Kunststoff etc.) und Hilfsmittel (Schmiermittel, Kühlmittel etc.) zum Einsatz. Durch regelmäßig stattfindende schriftliche, mündliche und praktische Lernerfolgskontrollen wird der Wissensstand dokumentiert und festgehalten.

Die einzelnen DozentenInnen sind in ihren Unterrichtsbereichen ausgebildet und kommen aus der Praxis.

Beschreibung einer praktischen Lerneinheit:

Der Praxisunterricht findet regelmäßig nach einer theoretischen Unterweisung statt. Hierzu wird eine beschriebene - im Theorieunterricht durchgearbeitete - Werkstückzeichnung ausgegeben. Die Teilnehmenden programmieren dann an ihren Tableaus unter Anwendung ihres Wissens aus dem theoretischen Teil, das Werkstück völlig eigenständig. Nur auf Nachfrage wird Hilfestellung gegeben. Im Sinne des Problembasierten Lernens sind Programmierfehler durchaus erwünscht. Des Weiteren erfolgt das Einrichten des Werkstück-Nullpunktes sowie Einspannen und Vermessen der dazu benötigten Werkzeuge. Danach wird der ganze Programmablauf am Bildschirm simuliert und über eventuelle Fehler in der Gruppe diskutiert. Erst dann erfolgt das Anfertigen des programmierten Werkstücks an der CNC-Fräsmaschine, DMU50T. Bei der abschließenden Diskussions-Runde wird das Wissen gefestigt.

_____________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Hier finden Sie eine Übersicht aller aktuell geplanten Kurse und Schulungen. Gerne unterbreiten wir Ihnen auch ein individuelles Schulungsangebot egal ob inHouse oder in unserem CNC-Ausbildungszentrum in Regen. Fragen Sie uns..


nach oben

Volkshochschule für den Landkreis Regen

Amtsgerichtstr. 6-8
94209 Regen

Telefon & Fax

Telefon: 09921 950 0
Fax: 09921 7282

Kontakt & Anfahrt

Anfahrt
Öffnungszeiten

© 2017 Konzept, Gestaltung & Umsetzung: ITEM KG